Vom Pausenhof zur Gewalt

Die Jungen Liberalen fordern einen effektiven und bundesweiten Einsatz gegenKindesmisshandlung.
Deshalb brauchen wir innovative und wirksame Ansätze:

  • Umfassende Schulungen für Lehrkräfte und das Personal in Kindertagesstätten, umAnzeichen von Kindesmisshandlungen frühzeitig zu erkennen, sodass ein wirksames Eingreifen der zuständigen Stellen ermöglicht wird.
  • Eine öffentlichkeitswirksame Kampagne am Beispiel Schwedens: Als in Schweden Gewalt in der Erziehung gesetzlich verboten wurde, druckte man dieses Gesetz auf jede Milchtüte. Seither gibt es keine Bevölkerung, die so ablehnend gegenüber körperlicher Gewalt eingestellt ist wie die schwedische. Ein vergleichbares Modell wäre nützlich, um auf das Problem der Kindesmisshandlung aufmerksam zu machen. Die Kampagne soll die Hemmschwelle für die Meldung von entsprechenden Vorfällen senken.
  • Die Kinderschutzhotline muss im Rahmen dieser Kampagne mit einer maximal sechsstelligen Nummer an öffentlichen Orten promotet werden, um Menschen, die Kindesmisshandlungen in ihrem Umfeld vermuten, effektiv auf diese offizielle Anlaufstelle hinzuweisen.

Weitere Beschlüsse

Forschungsfreiheit schützen – Tierversuche erhalten

Die Jungen Liberalen hingegen bekennen sich zu dem bestehenden Tierschutzgesetz (TierSchG) und fordern dieses in vorhandener Form beizubehalten. In Rufen...

Gegen Fachkräftemangel – Mit Praktika das Sommerloch stopfen

Die Jungen Liberalen Hessen setzen sich dafür ein, dass es jeder Schülerin und jedem Schüler einer weiterführenden Schule ermöglicht wird,...

Grundrechtseingriffe der GroKo Jahre zurücknehmen

Unsere Grundrechte stehen unter Beschuss: Die letzten beiden GroKos haben die Rechte der Polizei im Hinblick auf die Nutzung von digitaler...
Kategorien:
Filter Beschluss Organ
Mehr anzeigen