02.07.2023

Justiz für eine offene Gesellschaft

Wir Jungen Liberalen Hessen fordern, dass das Land Hessen den Umgang mit Trans*personen bei Erhalt einer Haftstrafe würdig reformiert. Das Ausmaß der Strafe darf ihr Ziel einer Resozialisierung nicht gefährden bzw. über das Strafmaß hinaus eine Person beeinträchtigen, indem sie ihrer Identität beraubt wird und sie psychisch übermäßig und damit verfassungswidrig unterdrückt wird.

Trans*menschen müssen bei einem Hafturteil nach einer Abwägung kritischer Risikofaktoren ihrer Person und ihrer Haftstätte gemäß ihres geäußerten, empfundenen Geschlechts verlegt oder neu inhaftiert werden.

Die Entscheidung der letztendlichen Inhaftierung nach dem empfundenen Geschlecht des Inhaftierten bzw. Verurteilten oder nicht, obliegt dem Richter, welchem ein Psychiater bzw. psychiatrischer Gutachter zur Seite steht.

Weitere Beschlüsse

18.06.2024

Bildungsvielfalt jetzt! – der Schulvoucher in konkret

Einführung Unser Schulsystem wird den Anforderungen nicht mehr gerecht: Immer schlechter werdende Leistungen der Schülerinnen und Schüler, ein Mangel an Lehrkräften...
16.06.2024

Feiertage in Hessen – ein realistisches Update

Wir halten als Junge Liberale Hessen am langfristigen Ziel einer Bundesregelung, die Feiertage durch individuelle Sonderferientage ersetzt, fest. Auf Landesebene...
16.06.2024

Polizei entmachten – Willkür beenden!

Die jungen liberalen Hessen fordern, dass der § 18 Abs. 2 Satz wie folgt verändert wird: „1. die Person sich...
Kategorien:
Filter Beschluss Organ
Mehr anzeigen